Cadence Spectre XPS - schneller FastSPICE-Simulator

Mit Spectre XPS hat Cadence einen FastSPICE-Simulator vorgestellt, der einen bis zu zehnfach höheren Durchsatz und eine genaue Timing-Analyse ermöglicht.

Das Geheimnis des neuen Simulators von Cadence steckt im Appendix "XPS", das für "eXtensive Partitioning Simulator" steht. Damit wird eine neue Partitionierungstechnologie umschrieben, die einen bis zu zehnfach höheren Durchsatz im Vergleich zu anderen Lösungen erlaubt und somit die Simulationszeit von Wochen auf wenige Tage verkürzt. Daneben ermöglicht Spectre XPS eine genaue Messung des Timings, wobei sich auch die Auswirkungen eines Spannungseinbruchs berücksichtigen lassen. Dadurch eignet sich der FastSPCIE-Simulator für mobile Low-Power-Designs in modernen Prozess-Technologien, bei denen es bei der Verifizierung nach dem Layout besonders auf eine hohe Leistung, Genauigkeit und eine größere Kapazität ankommt.

Das auf der Cadence Spectre Simulationsplattform basierende Spectre XPS erlaubt eine einfache Wiederverwendung von Modellen, Stimuli, Analysen und allgemeiner Methodik. Dadurch lassen sich die Support-Kosten reduzieren und die Zeit bis zum produktiven Einsatz verkürzen. Die vereinheitlichte Spectre Simulationsplattform umfasst Spice, advanced SPICE, RF und FastSPICE und gestattet einen einfachen Übergang zwischen Analysen und Flows. Spectre XPS lässt sich in die Virtuoso ADE (Analog Design Environment) für Mixed-Signal-Designs und in das Liberate MX Speichercharakterisierungs-Tool für die SRAM-Speichercharakterisierung integrieren.