Smart-Power-Module für Plasmadisplays

Mit den integrierten "PDP-SPM"-Modulen möchte Fairchild Semiconductor das Design von Plasmadisplays vereinfachen und deren Performance verbessern.

Fairchild Semiconductor hat zwei neue Smart-Power-Module (SPM) vorgestellt, die speziell für die Ansteuerung von Plasmadisplays (PDP) optimiert wurden. Die integrierten "PDP-SPM" sind laut Hersteller diskreten Lösungen weit überlegen, geht es um die Designkomplexität, die Montagegeschwindigkeit, die Fertigungskosten und die Systemleistung.

Die neue PDP-SPM-Linie besteht zunächst aus zwei Mitgliedern: Der "FVP12030" ist ein Energierückgewinnungsmodul, beim "FVP18030" handelt es sich um ein Sustain-Modul. Jedes PDP-SPM integriert mehrere vorgetestete Hochvolt-ICs, Buffer-ICs, IGBTs und Dioden in einem einzigen thermisch verbesserten, 44 mm x 26,8 mm großen Mini-DIP-Gehäuse. Mit diesen zwei kompakten PDP-SPM-Modules lassen sich bis zu zwanzig diskrete Bauelemente ersetzen. Der Ingenieur kann hierdurch viel von dem Platz einsparen, den ein diskreter Ansatz erfordern würde, gleichzeitig die Zuverlässigkeit seines Systems entscheidend verbessern und auch die Störungsempfindlichkeit verringern.

Telefon: (08141) 6102-0      Telefax: (08141) 6102-100