SMA baut größte Solarwechselrichter-Fabrik der Welt

Um dem Wachstum als auch der steigenden Nachfrage nach Solarwechselrichtern gerecht zu werden, plant SMA eine Erweiterung seiner Fertigungskapazitäten. In Kassel soll die weltweit größte Fabrik für Solarwechselrichter in einer 15.000 Quadratmeter großen Fertigungshalle entstehen.

In seiner Endausbaustufe wird die Fertigungshalle 1000 neue Arbeitsplätze beherbergen und ist vollkommen CO2-neutral ausgelegt. Allein im Jahr 2007 hat SMA mit 500 neuen Arbeitsplätzen seine Mitarbeiterzahl auf 1750 erhöht. Mit dem für 2008 geplanten Bau in Kassel reagiert das Unternehmen auf die positiven Prognosen für die kommenden Jahre.

»Die Nachfrage nach Solarwechselrichtern steigt kontinuierlich. Die Zeichen stehen also auf Wachstum. Der Ausbau unserer Fertigungskapazitäten ist ein wichtiger Schritt, um unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit noch weiter zu verbessern«, so Vorstandssprecher Günther Cramer zu den Neubauplänen.

Mit einer optimalen Auslegung der Fertigung könne das Unternehmen weitere Kostensenkungen realisieren und weitere Arbeitsplätze in der Region Nordhessen schaffen. Zudem soll das wegweisende, CO2-neutrale Industriegebäude, das mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz und dem regionalen Kompetenz-Netzwerk deENet geplant wurde, auch im Bereich der Effizienz-Verbesserung von Industriegebäuden neue Maßstäbe setzen.