SIA: Halbleiterumsatz im Februar rückläufig

Der weltweite Halbleiterumsatz beträgt im Februar laut SIA (Semiconductor Industry Association) 20,09 Mrd. Dollar, 4,2 Prozent mehr als im Februar 2006.

Gegenüber dem vorherigen Monat – Januar 2007 – stellt dieser Umsatz allerdings einen Rückgang von 6,5 Prozent dar, der alle Regionen und alle Produktgruppen betrifft.

Auch ein Vergleich der Zahlen auf Jahresbasis beweist laut George Scalise, President von SIA, den harten Konkurrenzkampf in den einzelnen Segmenten. So seien beispielsweise fast 8 Prozent mehr Mikroprozessoren verkauft worden, der ASP ist aber um 15 Prozent gesunken. Die Stückzahlen für NAND-Speicher sind um mehr als 40 Prozent gestiegen, der ASP aber um knapp 50 Prozent gesunken. Diese Beispiele sind für Scalise ein Indikator dafür, dass in wichtigen Endmärkten wie PC und Consumer-Elektronik mit härteren Bandagen gekämpft wird. Das ist besonders problematisch, denn auf diese beiden Endmärkte entfallen mittlerweile knapp 60 Prozent des gesamten Halbleiterumsatzes.

Die Kapazitätsauslastung ist laut SIA im vierten Quartal 2006 auf 86,8 Prozent gesunken, im dritten Quartal waren es noch 88,9 Prozent gewesen. Ein Großteil des Rückgangs in der Kapazitätsauslastung geht auf das Konto der Foundries: Im dritten Quartal konnten sie noch mit einer Kapazitätsauslastung von 91,5 Prozent arbeiten, im vierten Quartal sackte dieser Wert aber auf 80,9 Prozent ab.

Entwicklungen des Halbleiterumsatzes (Mrd. Dollar):

RegionJanuar 2007Februar 2007Prozentuale
Veränderung
Amerika3,713,40-8,3 %
Europa3,493,33-4,4 %
Japan3,793,67-3,3 %
Asia/Pacific10,499,69-7,7 %
Gesamt21,4820,09-6,5 %

RegionFebruar 2006Februar 2007Prozentuale
Veränderung
Amerika3,723,40-8,6 %
Europa3,113,337,2 %
Japan3,653,670,6 %
Asia/Pacific8,809,6910,1 %
Gesamt19,2820,094,2 %

Quelle: SIA