Halbleiterstandort Deutschland Semicon Europa zeigt internationale Bedeutung Sachsens

Derzeit findet in Dresden wieder die Semicon Europa statt. Das unterstreicht die Bedeutung des Standortes für die Halbleiterindustrie. Neu dazu gekommen ist eine Messe für organische Elektronik.

Parallel zu der Messe mit mehr als 350 Ausstellern aus 20 Ländern, finden zahlreiche Konferenzen auf der Semicon statt. Dabei geht es natürlich auch um die Rolle der Politik für die Halbleiterindustrie. Der zur Eröffnung anwesende sächsische Ministerpräsident Tillich ist sich der Bedeutung der Halbleiterindustrie natürlich bewusst. Immerhin arbeiten rund 43.000 Menschen sachsenweit in dieser Industrie. Tillich zufolge sind das sogar mehr Mitarbeiter als vor der Qimonda-Pleite.

Erstmals ist auch die »Plastic Electronics Conference & Exhibition« an die Semicon gekoppelt, auf der es um organische Elektronik wie etwa OLEDs oder organische Photovoltaik geht. Prominenter Gast wird übrigens am Donnerstag den 21. Oktober der Physik-Nobelpreisträger Dr. Kostya Novoselov sein, der einen Vortrag über Graphen hält.

Die »Plastic Electronics Conference & Exhibition« unterstreicht die Bedeutung der organischen Elektronik für Sachsen, da sich das Land dort weiter profilieren will. Derzeit gehört Dresden zu den 5 größten Standorten weltweit, mehr als 850 Mitarbeiter sind in dieser Branche beschäftigt.

Die Semicon dauert noch bis zum 21. Oktober. Die Messe, die von der SEMI veranstaltet wird, findet bereits zum zweiten Mal in Dresden statt.