RS Components vergrößert seinen Aktionsradius

RS Components weitet sein strategisches Tätigkeitsfeld weiter aus: Eine abermalige Sortimentserweiterung um mehr als 100.000 zusätzliche Produkte vertieft das Angebot im Elektronik- und Automatisierungsbereich.

»RS ist inzwischen weit über seine ursprünglichen Wurzeln der Katalogdistribution hinausgewachsen«, erklärt Dr. Bernhard Biergans, Geschäftsführer der RS Components. Neben dem Kleinmengen- und Ad-hoc-Bedarf will das Unternehmen verstärkt auch Abnehmer kleinerer und mittlerer Bestellmengen adressieren. Unter der Bezeichnung »RS Semi-Flexible« etabliert das Unternehmen derzeit eine Vertriebsmannschaft für diesen Bereich. Schon seit Jahren gewinne die Belieferung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, beispielsweise für die Entwicklung und Produktion kleiner Serien, an Bedeutung. »Es ist eine logische Konsequenz, dass wir diesen Trend nun systematisch im Alltagsgeschäft aufgreifen werden und unser Geschäft zusätzlich auf größere Mengen ausrichten«, so Biergans.

Dass der Schritt vom Katalog- zum Volumengeschäft so trivial nicht ist, musste vor einigen Jahren allerdings bereits ein Wettbewerber erfahren. »Wir setzen dabei auf erfahrene Leute, die dieses spezielle Geschäft mit seinen produktspezifischen Verträgen, anderen Verpackungsgrößen und Lieferterminen kennen«, versichert Bernhard Biergans. Ein flexibles Angebotswesen, das sich hinsichtlich seiner Vertriebsansätze, Prozesse, Systeme und Mitarbeiter vom »starren« Kataloggeschäft unterscheidet, soll den neuen Weg ins Mengengeschäft ebnen.

Parallel dazu erweitert der Distributor erneut sein Sortiment: Erst letzten Jahr erfolgte der große Sprung von rund 100.000 auf über 300.000 Produkte mit Fokus auf die Elektronik, Elektromechanik und die Automation.

Ab Oktober sind nun weitere 50.000 Produkte des Herstellers Phoenix Contact im Programm. Seit Mitte Oktober können RS Kunden zudem 10.000 neue Produkte aus der Produktpalette der japanischen RS Gesellschaft bestellen. »Darunter Produkte, die bisher in Deutschland nicht oder nur schlecht verfügbar waren«, so Peter Hattingh, Bereichsleiter Marketing und Produktmarketing bei RS. Zu den Herstellern zählen unter anderem TDK, Nichicon, Rohm, Copal und Cosel. Seit Anfang November ergänzen 34.000 neue Produkte von Siemens das Sortiment.