Renesas Technology: Industrie-PCs, jetzt wird’s eng!

Der neue SH7203 von Renesas Technology bietet die gleiche Rechenleistung wie ein Industrie-PC (IPC), aber kostet deutlich weniger und nimmt auch nur einen Bruchteil der Leistung auf, die typische Industrie-PC-Lösungen benötigen.

»Die Leistungsaufnahme des SH7203 beträgt zirka 1,5 W, das entspricht 1 Prozent dessen, was ein typischer Industrie-PC benötigt«, erklärt Joachim Hüppers, Marketing Manager in der CID Business Group von Renesas Technology. Und die Kosten würden im Vergleich zu einem Industrie-PC mit Pentium auch deutlich geringer ausfallen. Der Baustein basiert auf dem Prozessorkern SH2-A-FPU, verfügt über eine IEEE754-konforme Floating Point Unit (FPU unterstützt eine einfache und doppelte Genauigkeit) und kommt auf eine Rechenleistung von 480 MIPS. »Ein Pentium kommt zwar auf eine höhere Rechenleistung, aber die wird meist gar nicht gebraucht«, so Hüppers. Außerdem zeichnet sich der SH7203 durch eine Interrupt-Reaktionszeit von nur 30 ns (bei 200 MHz) aus und damit deutlich kürzer als jeder Industrie-PC. Der Baustein ist mit zahlreichen Peripheriefunktionen ausgestattet, wie beispielsweise zwei CAN-Interfaces (2.0B), ein USB-Port (Host) mit High-Speed-Unterstützung, LCD-Treiber (für LCDs mit maximal 640 x 640 Pixeln), einem sechskanaligen 16-Bit-Timer mit besonderen Betriebsarten zum Ansteuern von AC-Motoren, Phasenzählung und ausgeklügeltem Totzeit-Handling, einem Compare-Match-Timer, einer Echtzeituhr, einem Watchdog-Timer, einem achtkanaligen 10-Bit-A/D-Wandler, einem zweikanaligen 8-Bit-D/A-Wandler, vier serielle Ports mit FIFOs, vier I2C-Ports, zwei SSUs, einem Serial Sound Interface, einem DMA-Controller, einem Bus State Controller mit SDRAM-Unterstützung und diverser General-Purpose-I/Os sowie 80 KByte RAM. Daneben ist noch ein 16 KByte großer Cache-Speicher integriert. Die FPU kann maximal eine Rechenleistung von 400 MFLOPS erreichen. Bei dem Core handelt es sich um eine Superskalar-Harvard-Architektur mit zwei Verarbeitungseinheiten und einer fünfstufigen Pipeline und erzielt damit eine Leistung von 2,3 MIPS/MHz.

Laut Hüppers sind mit diesem Baustein beispielsweise auch Automotive-Anwendungen wie Low-End-Navigationssysteme oder High-End-Audio-Lösungen realisierbar. »Wir garantieren eine lange Verfügbarkeit für diese Controller, 10 Jahre sind auf alle Fälle möglich«, so Hüppers. Der SH7203 steht laut seiner Aussage ab Januar als Samples zur Verfügung. Dann soll auch das Starter-Kit zur Verfügung stehen.

Außerdem hat Renesas noch einen neuen Mikrocontroller aus der M32C/87-Gruppe vorgestellt, der erstmals mit einem Flash-Speicher von bis zu 1 MByte ausgestattet ist. Der CPU-Core arbeitet mit einer maximalen Taktfrequenz von 32 MHz bei einer minimalen Befehlszykluszeit von 31,2 ns. Hüppers: »Außerdem zeichnet sich dieser Controller durch eine Stromaufnahme von lediglich 32 mA bei 5 V und 32 MHz aus.«