Rekordverdächtiger 1V-Operationsverstärker

National Semiconductor bringt mit dem LMV951 einen 1V-CMOS-Operationsverstärker mit Rail-to-Rail-Ein- und Ausgängen auf den Markt, der die industrieweit höchste Bandbreite vorzuweisen hat.

Der LMV951 von National ist der einzige 1V-Operationsverstärker, der bei Eins-Verstärkung eine Bandbreite von 2,7 MHz erreicht und bis zu einer Lastkapazität von 500 pF stabil bleibt. Der Baustein weist ein niedriges Spannungsrauschen von 25 nV/?Hz in einem Temperaturbereich von -40 bis +125 °C auf. Zusammen mit den Werten für die Gleichtaktunterdrückung (Common-Mode Rejection Ratio; CMRR) und dem Versorgungsspannungsdurchgriff (Power Supply Rejection Ratio; PSRR) von 77 dB bzw. 85 dB eignet sich der Baustein speziell für Applikationen, die nach höherer Verstärkung und mehr Performance verlangen. Die hohe Gleichtaktunterdrückung bewährt sich auch gut in nicht-invertierenden Konfigurationen. Der LMV951 ist für Versorgungsspannungen von 1 V bis 3 V (mit Rail-to-Rail-Ein- und Ausgängen, RRIO) geeignet. Durch den Rail-to-Rail-Ausgang bleibt der Dynamikbereich des Bausteins auch bei niedrigen Spannungen erhalten, und wegen des gepufferten Ausgangs ist der LMV951 unempfindlich gegenüber ohmschen und kapazitiven Lasten, was eine höhere Verstärkungs-Linearität ergibt und die Verzerrungen reduziert. Der Rail-to-Rail-Eingang erlaubt den Einsatz des Bausteins in Low-Voltage-Applikationen, die einen weiten Common-Mode- und Signalbereich abdecken. Der Shutdown-Pin ermöglicht es, die Stromaufnahme auf unter 1 µA zu senken.