Raus aus der Krise: Zweite Jahreshälfte 2009 Wendepunkt?

Das Marktforschungsinstitut IC Insights geht in seinem neuesten Bericht davon aus, dass das Tal der Krise im ersten Halbjahr 2009 durchschritten wurde und schon im zweiten Halbjahr signifikantes Wachstum zu verzeichnen sein wird.

So soll es nach einem Rückgang des weltweiten Bruttosozialproduktes um 0,8 Prozent im ersten Halbjahr schon im zweiten Halbjahr 2009 wieder aufwärts gehen. In China sogar um fast 9 Prozent. Immerhin werden aber auch die USA nach einem Minus von 3,7 Prozent wieder ein positives Wachstum von 1,3 Prozent verzeichnen.

Die Verkäufe von Handys und PCs könnten im Halbjahresvergleich um 18 bzw. 15 Prozent steigen, die Halbleiterumsätze ebenfalls um 18 Prozent wachsen. Die Umsätze der Foundries werden laut IC Insights sogar um 43 Prozent ansteigen.

Die von der Krise mit am härtesten getroffenen Hersteller von Fab-Ausrüstungen dürfen sich über einen Anstieg ihrer Verkaufszahlen um 28 Prozent freuen, was auch damit zusammenhängt, dass viele Chip-Hersteller den größten Anteil ihres Budgets für 2009 in die zweite Jahreshälfte verschoben haben. So gab der Speicherhersteller Hynix im ersten Halbjahr 2009 nur 30 Prozent seines Gesamtbudgets für neue Fab-Anlagen aus, im zweiten Halbjahr folgen die restlichen 70 Prozent.

IC Insights sagt nach einer miserablen, durch die Krise geprägten ersten Jahreshälfte 2009 für die zweiten Jahreshälfte den Wendepunkt mit hohem Wachstum in allen Bereichen voraus.