Ramtron erhöht Speicherkapazität: Erster FRAM-Chip mit 4 MBit

Als weltweit erster Hersteller kann Ramtron jetzt Muster eines 4 MBit großen FRAM-Speicher-ICs ausliefern.

Nach etwas mehr als zwei Jahren ist es dem Unternehmen gelungen, die bisherige Speicherkapazität von 1 MBit zu vervierfachen. Der neue Baustein des Typs FM22L16 ist zu 16 K x 256 Bit organisiert, der Zugriff erfolgt über ein Parallelinterface nach Industriestandard. Der FRAM-Speicher lässt sich als Drop-in-Ersatz für asynchrone SRAMs verwenden. Der große Vorteil dabei ist, dass er zum Datenerhalt keine Batteriepufferung benötigt. Außerdem sitzen die FRAMs im oberflächenmontierbaren Gehäuse, erfordern im Gegensatz zu SRAMs also keine Nachbearbeitungsschritte für den Batterieanschluss, und sie sind sehr resistent gegen Feuchtigkeit, Stoßeinwirkungen und Vibrationen. Mike Alwais, Vice President von Ramtron, verdeutlicht: »Durch die höhere Speicherkapazität rücken jetzt ganz neue Anwendungsgebiete in den Fokus der FRAM-Technologie.« Das Unternehmen bietet den Baustein beispielsweise für industrielle Steuerungssysteme, Multifunktionsdrucker, Kfz-Navigationssysteme und andere SRAM-gestützte Designs an.