Rakon übernimmt Unternehmenssparte von C-MAC MicroTechnology

Für 37 Mio. Dollar übernimmt die neuseeländische Rakon den Bereich Frequency Control Products (FCP) des britischen Unternehmens C-MAC MicroTechnology.

Mit dem Zukauf will der Quarz-Oszillatoren-Spezialist seine Stellung in Europa stärken. »Wir können nun einige Marktsegmente besser bedienen«, so Brent Robinson, Managing Director von Rakon, »denn wir vervollständigen unser Portfolio und bieten jetzt sowohl Massenprodukte als auch hoch komplizierte Quarz-Oszillatoren an.«

Rakon profitierte in den vergangenen Monaten vor allem von der starken Nachfrage nach Navigationssystemen. Daneben setzt das Unternehmen auf den wachsenden Bedarf an Quarz-Oszillatoren für Telekommunikationsnetze – ein Bereich, in dem FCP seit Jahren wichtige Komponenten entwickelt. Auch im Bereich Emergency-Satellite-Location, wo in Unglücksfällen Vermisste per Satellitenunterstützung geortet werden, schätzt Rakon das Marktwachstum in den kommenden Jahren als überdurchschnittlich ein.

»Diese Märkte wollen wir in Zukunft verstärkt bearbeiten. Dabei helfen uns neben der Technologie von FCP auch das erfahrene Management-Team und die Mitarbeiter von FCP, die uns ab sofort unterstützen«, so Brent Robinson. Gegenwärtig beschäftigt FCP rund 240 Mitarbeiter an den Standorten in Lincoln, Harlow und Crewkerne (Großbritannien) und dem französischen Argenteuil. Nach dem Verkauf von FCP an Rakon wird sich C-MAC MicroTechnology weiterhin auf die Entwicklung von mikroelektronischen Hybridprodukten konzentrieren.