Qimonda und Elpida – DRAM-Entwicklungs-Allianz

Qimonda und Elpida haben eine Absichtserklärung für eine Technologiepartnerschaft zur gemeinsamen Entwicklung von DRAM-Speicherchips unterzeichnet. Qimonda wird sein Know-how aus der Buried Wordline-Technologie in die geplante Kooperation einbringen und Elpida seine Stack-Technologie.

Beide Unternehmen werden ihre Leistungsfähigkeit für die strategische Technologiekooperation nutzen, um die Entwicklung von DRAM-Produkten mit Zellgrößen von 4F² zu beschleunigen. Die Unternehmen planen die Einführung der gemeinsam entwickelten innovativen 4F²-Zellkonzepte für die 40-nm-Chip-Generation im Kalenderjahr 2010 sowie die spätere Implementierung für die 30-nm-Generation.

»Die strategische Kooperation mit Elpida ist eine nachhaltige Stärkung unserer zukunftsweisenden Buried Wordline-Technologie«, so Kin Wah Loh, Vorstandsvorsitzender der Qimonda. Qimonda werde diese Partnerschaft nutzen, um die Einführung der kleinen 4F²-Zellengrößen deutlich zu beschleunigen.

Die Unternehmen planen, gemeinsam Technologieplattformen und Design-Richtlinien zu entwickeln, um den Austausch von Produkten sowie potenzielle Fertigungs-Joint-Ventures zu ermöglichen. Beide Unternehmen haben die Absicht, ihre Entwicklungsaktivitäten an ihren jeweiligen Standorten in Hiroshima und Dresden zu koordinieren und dabei auch Ingenieure auszutauschen. Zusätzlich haben die Unternehmen vereinbart, auch weitere gemeinsame Entwicklungspotenziale im Bereich der »Through Silicon Via Technology« und zukünftiger Speicherchips zu prüfen.