Prozessormarkt: Der DSP-Sektor wächst rasch

Die DSPs (digitale Signalprozessoren) sind zwar die kleinste Gruppe im Prozessormarkt, zu dem neben den DSPs Prozessoren (MPUs) und Controller (MCUs) gehören, doch sie wachsen am schnellsten.

Über die nächsten fünf Jahre legen sie laut Databeans mit einer durchschnittlichen Rate von 14 Prozent pro Jahr zu, während die MPUs auf durchschnittlich 10 Prozent und die MCUs auf 8 Prozent kommen. DSPs finden vor allem in Mobiltelefonen Anwendung, der größte Kunde für DSPs ist Nokia, gefolgt von Motorola, Samsung, LG Electronics und BenQ. 85 Prozent des Umsatzes des Gesamtmarkts für Kommunikations-DSPs, der in diesem Jahr voraussichtlich 7 Mrd. Dollar erreicht, entfallen auf Mobiltelefone. Dieser Markt wird weiterhin das Wachstum für die DSPs maßgeblich bestimmen. Databeans schätzt, dass der Umsatz mit DSPs für den Einsatz in Handys in diesem Jahr 6 Mrd. Dollar erreicht und sich bis 2011 verdoppeln wird, was einer Wachstumsrate von 15 Prozent pro Jahr entspräche. Neben der Mobiltelefonie gibt es aber auch weitere interessante Marktsektoren wie Digital Audio und Video, IP-Telefone, und bildgebende Verfahren in der Medizintechnik. Größter Hersteller von DSPs ist Texas Instruments. In zwei von drei Mobiltelefonen arbeiten die DSPs der Texaner.