STMicroelectronics Präzise Zero-Drift-Operationsverstärker

Der zweikanalige TSZ-122 ist unter anderem im DFN8-Gehäuse mit 2 mm x 2 mm Grundfläche erhältlich

STMicroelectronics bringt mit der Serie TSZ12x hochgenaue Operationsverstärker auf den Markt, die sich durch kleine Eingangs-Offsetspannungen und eine geringe Temperaturdrift auszeichnen.

Die von STMicroelectronics vorgestellte Baureihe TSZ12x umfasst präzise Zero-Drift-Operationsverstärker mit einem, zwei sowie vier Kanälen. Die chopperstabilisierten Bausteine weisen eine Eingangs-Offsetspannung von nur 5 µV bei 25 °C aus. Durch die geringe Temperaturdrift von 30 nV/K wird die System-Performance bei höheren Temperaturen nicht beeinträchtigt, so dass keine Selbstkalibrierung erforderlich ist.

Die für die Front-End-Signalaufbereitung und die low-seitige Strommessung optimierten OpAmps lassen sich an Versorgungsspannungen von 1,8 bis 5,5 V betreiben. Bei 5 V beträgt die Ruhestromaufnahme weniger als 40 µA. Weitere Merkmale der Bausteine sind das Verstärkungs-Bandbreiten-Produkt von 400 kHz, der zulässige Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125 °C sowie die ESD-Festigkeit bis 4 kV (HBM).

Der einkanalige TSZ121 wird im SC70-5- bzw. SOT23-5-Gehäuse angeboten; er ist pin- und gehäusekompatibel zu vergleichbaren Bausteinen anderer Hersteller. In Gehäusen der Typen MiniSO-8, SO-8 und DFN8 steht der zweikanalige TSZ-122 zur Auswahl. Den vierkanaligen TSZ124 gibt es wahlweise im TSSOP-14- oder im QFN16-Gehäuse.

Mögliche Einsatzbereiche der Zero-Drift-OpAmps sind IoT- und Wearable-Anwendungen wie beispielsweise Temperatursensoren, batteriebetriebene Wellness- und Fitnessüberwachungsgeräte sowie Steuerungen im Kfz-Bereich.