Philips’ Halbleiter sind frei: NXP soll das Potenzial entfesseln

Mit dem Namen NXP (»Next Experience») macht sich Philips Halbleiter selbständig – die Unterzeile »Founded by Philips« erinnert aber auch an die 53-jährige Tradition des Unternehmens als Teil von Philips.

Was wird sich für NXP ändern, nachdem die Trennung von Philips vollzogen ist? Zunächst einmal nicht viel, denn laut Frans van Houten, CEO von NXP, wurden die entscheidenden Maßnahmen schon vor 18 Monaten mit dem Business-Erneuerungs-Programm eingeleitet. Dieses Programm habe bereits Früchte getragen, besonders in der ersten Hälfte 2006: »Wir sind schneller als der Durchschnitt gewachsen und konnten den Profit verdoppeln«, so van Houten. Er ist davon überzeugt, dass NXP auf diesem Weg noch einiges erreichen wird: »Wir haben bisher nur ein Drittel des Potenzials nutzbar gemacht, das in der Firma steckt.«

Schon jetzt sei NXP das zweitgrößte Halbleiterunternehmen in Europa und im ersten Halbjahr schneller gewachsen als STMicroelectronics und Infineon. »Was die Performance angeht, stehen wir heute schon an der Spitze«, so van Houten.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema (und ein Exklusiv-Interview mit Frans van Houten) finden Sie in der »Markt&Technik«-Ausgabe 36 vom 8. September ab Seite 1.