On Semiconductor sieht das Schlimmste der Krise hinter sich

Im zweiten Quartal hat On Semiconductor einen Gesamtumsatz von 419,8 Mio. Dollar erzielt, der Nettoverlust nach GAAP beträgt 0,01 Dollar pro verwässerter Aktie, der Non-GAAP-Nettogewinn beläuft sich auf 0,09 Dollar pro verwässerter Aktie.

Der Umsatz im zweiten Quartal ist damit um 11 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2009 gestiegen. Im ersten Quartal beliefen sich der GAAP-Nettoverlust auf 33,9 Mio. Dollar oder 0,08 Dollar pro Aktie (dilutiert) und der Non-GAAP-Nettogewinn auf 13,7 Mio. Dollar beziehungsweise 0,03 Dollar pro Aktie.

Die Bruttomarge im zweiten Quartal beziffert On mit 32,9 Prozent. Das angepasste EBITDA für das zweite Quartal betrug 78,3 Mio. Dollar, im ersten Quartal waren es 57,9 Mio. Dollar gewesen.

Keith Jackson, President und CEO, kommentiert die Ergebnisse: »Wir sehen eine Stabilisierung in allen unseren Endmärkten und eine Rückkehr zu saisonalen Wachstumsmustern.«

Das Unternehmen hätte durch einschneidende Maßnahmen seine gesamte Kostenstruktur verbessert. So wurde beispielsweise seit dem vierten Quartal 2008 der Lagerbestand um rund 20 Prozent oder 66 Mio. Dollar reduziert. Jackson weiter: »Auch wenn immer noch eine große Unsicherheit über den weiteren wirtschaftlichen Verlauf herrscht, gehen wir davon aus, dass das Schlimmste der Krise hinter uns liegt.« Für das dritte Quartal erwartet Jackson einen Umsatz zwischen 445 und 455 Mio. Dollar.