Mehr Aufträge als Kapazität NXP macht wieder Gewinn

Der niederländische Chiphersteller konnte im zweiten Quartal seinen Umsatz auf rund 1,2 Milliarden Dollar steigern und einen Gewinn von 93 Millionen Dollar ausweisen. Der Aufschwung hat auch für neue Arbeitsplätze gesorgt, allerdings nicht in Europa.

Im ersten Quartal dieses Jahres lag der Umsatz bei 1,165 Mrd. Dollar, unter dem Strich stand eine Null. Im zweiten Quartal 2009 gab es noch einen deutlichen Verlust von 217 Mio. Dollar. Eine weitere positive Entwicklung zeigt sich bei der Fab-Auslastung, die im zweiten Quartal auf 96 Prozent stieg. Im Vorjahr lag dieser Wert gerade einmal bei 62 Prozent. Da die Aufträge derzeit die Kapazität überschreiten, erweitert NXP seine Kapazitäten.

Höhepunkt des abgelaufenen Quartals war sicher der Börsengang am 5. August. NXP hat dabei 34 Millionen Aktien zu je 14 Dollar angeboten.

Für das dritte Quartal gibt NXP einen stabilen Ausblick und geht von einem etwa gleich bleibenden Umsatz aus. Nur bei einigen wenigen Kunden gibt es derzeit Anzeichen für eine Abschwächung der Nachfrage.

Interessant ist auch, dass NXP am Ende des Quartals rund 750 Mitarbeiter mehr beschäftigte als 2009. Der Zuwachs blieb allerdings auf Asien beschränkt, wohingegen in Europa und Amerika Stellen wegfielen. Weltweit weist NXP 28.908 Mitarbeiter aus.