Neue High-Speed-ADCs von National Semiconductor

Der ADC14DS105 ist der erste 14-Bit-Dual-A/D-Wandler mit einer Eingangsbandbreite von 1 GHz. Der Pipeline-Wandler erreicht eine Abtastrate von 105 MSPS, eine Leistungsaufnahme von 535 mW/Kanal und verfügt über serielle LVDS-Ausgänge.

Damit eignet er sich für den Einsatz in der Kommunikation, in der Prüf- und Messtechnik sowie der Bildverarbeitung. Er ist das erste Produkt einer Reihe von 16 neuen breitbandigen 12- und 14-Bit-ADCs von National. Bei einer Eingangsfrequenz von 240 MHz liegt der Signal-Rausch-Abstand bei typisch 72 dB, der störungsfreie Dynamikbereich bei 83 dBc. Mit dieser hohen Performance eignet er sich für High-IF-Sampling, so dass die Anwender in Basisstationen auf eine separate ZF-Stufe verzichten und Mehrträger-Architekturen aufbauen können. Außerdem entschärfen sich die Anforderungen an die Filter. Für die Digitalisierung von einem und zwei Trägern reichen ADCs mit 12 Bit, für drei oder vier Träger stehen die 14-Bit-Wandler zur Verfügung.

Die neue Familie umfasst 12- und 14-Bit–ADCs mit Abtastraten zwischen 65 und 105 MSPS sowie parallelen CMOS- und seriellen LVDS-Ausgängen. Die Zweifach-ADCs sind in bleifreien LLP-Gehäusen (Leadless Leadframe) mit 60 Anschlüssen untergebracht, die Einfach-Ausführungen sitzen im LPP mit 32 Anschlüssen. Muster ausgewählter ADCs der neuen Familie liefert National bereits, die Stückzahlproduktion nimmt das Unternehmen im Laufe des kommenden Jahres auf. Den Preis der Zweifach-Version ADC15DS105 beziffert National auf 82,35 Dollar bei einer Abnahmemenge von 1000 Stück, die Single-Variante ADC14C105 kostet 41 Dollar.