».NET Micro Framework« für Blackfin-Prozessoren

Zusammen mit AxiomFount hat sich Analog Devices mit den Blackfin-Prozessoren nun die ».NET Micro Frameworks«-Welt von Microsoft erschlossen. Über AxiomFounts AxiDotNet-Lösungen wurde die Managed-Code Anwendungsumgebung auf die DSP-Prozessorfamilie gebracht.

Die Möglichkeit, Microsofts Visual Studio Tools mit Blackfin-Prozessoren nutzen zu können, gibt einer Vielzahl von Software-Ingenieuren, die bereits mit Server- und Desktop-Applikationsentwicklungen in der Microsoft .NET Umgebung vertraut sind, den Zugang zu ADIs DSP-Familie mit Mikrocontrollerfunktionalität. Ferner reduziert die Möglichkeit, den größeren Pool von .NET Applikationsentwicklern in Verbindung mit spezialisierten Embedded-Entwicklern nutzen zu können, die Entwicklungskosten und verkürzt zugleich die Entwicklungszeit.

Zusätzlich zur kompletten Integration mit Visual Studio ist das .NET Micro Framework Software Development Kit (SDK) mit einem Emulator zur Simulation von Fähigkeiten der Zielhardware ausgestattet. Das Framework ermöglicht Geräteentwicklern auch die Anbindung unterschiedlicher Hardware-Lösungen an praktisch alle Peripheriekomponenten über Industriestandard-Kommunikationsverbindungen und Managed-Treibern.

Bei .NET wird der Großteil der Blackfin-basierten Software im Applikationslayer mit Hilfe von Visual C, Managed Treibern und Bibliotheken in der Visual-Studio-Umgebung entwickelt – im Gegensatz zur Entwicklung in C, C++ oder Assembly-Code. Darüber hinaus können bereits vorhandene, auf Blackfin-Prozessoren basierende Produkte mit neuen Anwendungen und Leistungsmerkmalen erweitert werden.