Neigungssensor misst Verkippung in zwei Achsen

Die zweiachsigen Neigungssensoren der Serie DPL2 von HL Planartechnik basieren auf der Leitfähigkeitsmessung eines Elektrolyts.

Dieses Prinzip bietet eine sehr hohe Nullpunktempfindlichkeit und geringe Drift. Es stehen Messbereiche von ±2 °, ±5 °, ± 10 °, ± 15 ° und ± 30 ° sowie verschiedene Genauigkeitsklassen zur Verfügung.

Eingebaut sind eine integrierte Kennlinienlinearisierung und eine aktive Temperaturkompensation mittels EPROM. Es sind verschiedene Ausgangssignalformen möglich: digital (12 oder 16 bit) über gängige Schnittstellen oder eine analoge Spannung.

Das in SMD-Technologie auf einer FR4-Leiterplatte aufgebaute Modul kann aufgrund des kleinen Bauraums (45 mm x 45 mm x 20 mm) und der normierten Schnittstellen einfach in die jeweiligen Applikationen integriert werden. Aufgrund dieser robusten Technologie, der hohen Zuverlässigkeit und Einfachheit des Moduls ist es somit ideal für die Lagekontrolle von Maschinen, Kran-/Hebeanlagen und die Satellitenpositionierung geeignet. Die Messtoleranz ist ± 0,1 °, die Versorgungsspannung 3,3 V, 5 V oder 8...30 V.