Nationals Umsatz steigt wieder

National Semiconductor hat im ersten Quartal (30. August) des Geschäftsjahres 2010 einen Umsatz von 314 Mio. Dollar erzielt, 12 Prozent mehr als im vorausgegangenen Quartal.

Gegenüber dem Vorjahreswert lag der Umsatz allerdings 32 Prozent niedriger. Seine Bruttomarge konnte der Halbleiterhersteller gegenüber dem vorausgegangenen Quartal von 58,3 auf 61,1 Prozent steigern. Der Unternehmensgewinn erreichte 29,8 Mio. Dollar, nach einem Verlust von 64 Mio. Dollar im vorausgegangenen Quartal.

Auch der Auftragseingang entwickelte sich, bei einem Book-to-Bill-Verhältnis von mehr als 1, mit einem Plus von 17 Prozent positiv, so dass National für das zweite Quartal mit einem Umsatzanstieg von drei bis acht Prozent (325 Mio. bis 340 Mio.) rechnet. Vor allem in Nordamerika, Europa und Japan stieg die Bestelltätigkeit. Die Nachfrage war sogar höher als National erwartet hatte. »Die erhöhte Nachfrage ging vor allem auf die Zunahme des Breitengeschäfts mit unseren Power-Management-Produkten zurück«, sagt Nationals CEO Brian Halla.

National wird am 12. Oktober eine Dividende von 0,08 Dollar je Aktie an alle Aktionäre ausschütten, die am 21. September als solche registriert sind.