National Semiconductor mit Quartalsverlust

Aufgrund von einmaligen Belastungen von über 100 Millionen Dollar weist National Semiconductor für das abgelaufene Quartal erstmals seit 6 Jahren einen Verlust aus.

Im Vergleich zum Vorquartal ist der Umsatz von National Semiconductor im abgelaufenen Quartal auf 281 Millionen Dollar und damit um 4 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ging der Umsatz um 39 Prozent zurück. Den letzten Verlust verbuchte National Semiconductor im 1. Quartal 2003, damals mit 4,4 Mio. Dollar.

Der Verlust lag bei 64 Mio. Dollar. Im Vorquartal gab es noch einen Gewinn von 21 Mio. Dollar. Der hohe Verlust in diesem Quartal resultierte aus einmaligen Belastungen in Höhe von 116 Mio. Dollar. Diese Kosten hängen mit der Schließung zweier Fabs und den Abbau von 850 Mitarbeitern zusammen.

Erfreulich für National Semiconductor dürfte sein, dass die Zahl der Aufträge des abgelaufenen Quartals um 30 Prozent über der Zahl des vorherigen Quartals lag. Dieser Anstieg ging vor allem auf die höhere Nachfrage von Handy-Herstellern und anderen mobilen Geräten sowie von Distributoren zurück. Dieses Wachstum spiegelte sich mit Ausnahme von Japan auch in allen Weltregionen wieder.

Auch für das neue Quartal geht National Semiconductor von einem Umsatzanstieg zwischen 2 und 9 Prozent aus.

Im gesamten Geschäftsjahr 2009 erzielte National Semiconductor einen Umsatz von 1,46 Milliarden Dollar. 2008 waren es 1,89 Mrd. Dollar. Der Gewinn sank im selben Zeitraum von 332 Mio. Dollar auf 73 Mio. Dollar.