National Semiconductor: 499 Millionen Dollar Umsatz im 2. Quartal 2008

National Semiconductor verbuchte im 2. Quartal des Geaschäftsjahres 2008, das am 25. November 2007 endete, eine Umsatzsteigerung gegenüber dem ersten Quartal von 5,8 Prozent auf 499 Millionen Dollar.

Der Bruttogewinn mit 64,4 Prozent stellt ein neues Rekordergebnis, nach 63 Prozent im Vor- und 58,9 Prozent im Vorjahres-Quartal, dar. Das Umsatzergebnis hingegen bedeutet einen Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal (501,6 Millionen Dollar). Ein Nettogewinn von 90,6 Millionen Dollar und ein Buchwert von 33 US-Cents pro Aktie kann für denselben Zeitraum angegeben werden.

Das Umsatzwachstum von 5,8 Prozent gegenüber dem 1. Quartal ist auf die gestiegene Nachfrage nach Analogprodukten, vor allem im Wireless-Handsets- und Mobile-Device-Markt, zurückzuführen. Die stetige Steigerung des Bruttogewinns basiert auf kontinuierlicher Verbesserung des Produktportfolios bei hochwertigen Analogprodukten einhergehend mit der gesteigerten Herstellungsgüte, welche von einem höheren Versendungsaufkommen profitierte.

»Der Markt für Wireless-Handsets verzeichnet ein starkes Wachstum und mit unseren Analogprodukten sind wir in der Lage, davon zu profitieren. Dies ist einer der Hauptgründe für unsere Umsatzsteigerung und unseren Rekord-Bruttogewinn«, so Brian L. Halla, Chairman und CEO von National Semiconductor.

National Semiconductor geht für das 3. Quartal von einem Umsatzrückgang um 1 bis 5 Prozent (wegen der saisonalen Urlaubssituation) gegenüber dem 2. Quartal 2008 aus. Der erwartete Rückgang bei den Umsätzen wird sich so wohl auch auf den Brutto- und Nettogewinn des kommenden Quartals auswirken.