Mobile & wireless schwächer: Freescale-Umsatz gesunken

Der Halbleiterhersteller Freescale Semiconductor Holdings I, Ltd. setzte im ersten Quartal 2007 (30.3.) 1,36 Mrd. US-Dollar um.

Im Vergleichsquartal 2006 hatte der Umsatz noch 1,53 Mrd. Dollar erreicht. Freescale teilte mit, dass der Umsatzrückgang vor allem auf einen Umsatzrückgang beim größten Einzelkunden im Segment Wireless and Mobile Solutions zurückzuführen ist. Der korrigierte Brutto-Quartalsgewinn (EBITDA) lag bei 335 Mio. US-Dollar. Nicht berücksichtigt sind Sonderkosten in Zusammenhang mit der Übernahme durch ein Privatinvestor-Konsortium im Dezember 2006, die im ersten Quartal 2007 bilanziert wurden.

Das Produktsegment Transportation and Standard Products setzte 665 Mio. US-Dollar um, nach 653 Mio. im Vergleichsquartal. Vor allem Sensorik- und Analogprodukte profitierten von erhöhter Nachfrage. Das Segment trug mit 178 Mio. US-Dollar zum EBITDA bei.

Das Segment Networking and Computing Systems erreichte eine Umsatz von 320 Mio. US-Dollar, nach 351 Mio. im Vergleichsquartal, in das noch Verkäufe eingingen von Produktlinien, die Freescale nicht mehr anbietet. Produkte für Freescales Digital-Home-Lösungen waren gefragt, während der Umsatz im Markt für drahtlose Infrastrukur schwach war. Zum korrigierten EBITDA trug das Produktsegment mit 90 Mio. US-Dollar bei. Das Segment Wireless and Mobile Solutions fiel von 506 Mio. US-Dollar Umsatz im Vergleichsquartal auf 364 Mio. zurück. Zum korrigierten EBITDA trug das Produktsegment mit 28 Mio. US-Dollar bei.