Mit 65-nm-Technik gefertigt

<p>Die FPGAs der Serie »Virtex-5 LX« von Xilinx sind die nach Firmenangaben ersten FPGAs, die in einem 65-nm-Fertigungprozess entstehen.

Die FPGAs der Serie »Virtex-5 LX« von Xilinx sind die nach Firmenangaben ersten FPGAs, die in einem 65-nm-Fertigungprozess entstehen. Sie beruhen auf der 65-nm-Technik »ExpressFabric« und ermöglichen hoch integrierte Systemdesigns. Die »Virtex-5-LX«-Familie besteht aus sechs Mitgliedern, die bis zu 330.000 Logikzellen, 1200 anwenderdefinierbare I/Os, 10-MBit-an-36-KBit-RAM-Blöcke und 3,2 MBit verteilten RAM-Speicher sowie eine große Menge fest verdrahteter IP (intellectual property) enthalten. Alle Varianten verfügen über eine 550-MHz-Taktgenerierungstechnik mit leistungsoptimierten IP-Blöcken. Hochleistungs-»SelectIO«-Funktionen sorgen für schnelle Verbindungen zu externen Speichern wie DDR2-SDRAM mit 667 MBit/s und QDR-II-SRAM mit 1200 MBit/s. Die »Virtex-5«-Versionen LX50, LX85 und LX110 sind ab sofort verfügbar, und die anderen drei Bausteine gelangen in den nächsten sechs Monaten auf den Markt.

Xilinx
Telefon: (089) 93088-0, Telefax: (089) 93088-188