Miniaturmodul mit Spartan-3E-FPGA

Das Herzstück des FPGA-Moduls EFM01 von CESYS ist ein Xilinx XC3S500E. Die Software kann über JTAG, USB oder den aufgelöteten Flash-Speicher gebootet werden.

Das neuste FPGA Modul »EFM01« der CESYS GmbH kommt trotz seiner extrem kleinen Bauform von 4,4 x 2,8 cm² nicht mit fine-pitch Spezialsteckverbindern daher. Es eignet sich daher ideal für Versuchsaufbauten und eilige Prototypen. Standardmäßig bestückt sind ein Xilinx-FPGA XC3S500E, ein USB-Controller Cypress FX2, ein 48-MHz-Taktoszillator und 4 MBit SPI-Flash-Speicher. 50 I/O-Pins des 500k Gatter großen FPGA sind auf den beiden 34-poligen, zweireihigen Stiftleisten erreichbar.

Durch den On-Board-Flash-Speicher ist das Modul auch ohne USB-Verbindung uneingeschränkt nutzbar. Es kann wahlweise über USB (Software im Lieferumfang), über JTAG (mit Xilinx-Downloadkabel und Impact-Software), durch das im FPGA geladene Design oder von einem externen Prozessor (über die I/O-Pins) programmiert werden. Die USB-Schnittstelle ist in eigenen Anwendungen frei benutzbar. Die erreichbare Datenrate beträgt 40 Mbyte/s. Eine universelle Firmware, Anwendungsbeispiele im Quellcode und Treiber für den PC (Windows und Linux) liegen dem Modul bei. Die mitgelieferte Software »UDK« ist zum Gebrauch mit dem EFM01-Modul bestimmt, kann aber bei Bedarf zur Verwendung mit anderen Baugruppen kostengünstig lizenziert werden.
Neben dem Benutzerhandbuch ist auf der Webseite des Herstellers auch ein Schaltplan des EFM01 abrufbar.