Micron steigt in den SSD-Markt ein

Micron, Hersteller von NAND-Flash-Speicher, erweitert sein Portfolio um Flash-Speicher-Festplatten und steigt damit in ein neues Marktsegment ein.

Micron legt zum Produktionsbeginn der neuen Solid-State-Disks zwei Produktfamilien auf: eine mit nativem SATA-Interface, eine mit USB-2.0-Anschluss. Die USB-Geräte werden zunächst mit Kapazitäten von 1 bis 8 Gbyte hergestellt, die SATA-Geräte, die auch native Command Queueing beherrschen, mit 32 Gbyte. Mit Abmessungen von 25 x 133,5 mm und einer Höhe von 4 mm sind die SATA-Geräte kleiner als ein 2,5-Zoll-Laufwerksgehäuse und erlauben eine signifikante Platzeinsparung bei Geräte- und Gehäuseabmessungen.

Die Vorteile der SSDs gegenüber HDDs (Hard Disk Drive) sind ein geringerer Stromverbrauch, schnelleres Booten, höhere Zuverlässigkeit durch den Wegfall bewegter Teile, bessere Performance und ein geringerer Geräuschpegel.