Samsung investiert Mehr als 17 Milliarden Euro für die Halbleiter- und Displaytechnik

Samsung setzt seine Investitionsstrategie aus dem letzten Jahr fort und will in diesem Jahr erneut viel Geld in die Halbleiter- und Displaytechnik stecken. So sollen etwa 10,4 Milliarden Euro in den Bereich Halbeiter und 3,6 Milliarden Euro in den Bereich Displays fließen.

In einem Conference Call anlässlich der Bekanntgabe der Geschäftszahlen aus dem zweiten Quartal 2014 berichtete ein Unternehmenssprecher von Samsung über die aktuell vorgesehenen Unternehmensinvestitionen. Demnach plant Samsung in diesem Jahr Investitionen von insgesamt 24 Trillionen koreanischen Won für die Entwicklung neuer Technologien, was umgerechnet 17,2 Milliarden Euro entspricht.

Davon sollen 14,4 Trillionen Won, das heißt 10,4 Milliarden Euro, für die Halbleiterentwicklung aufgewendet werden. Schwerpunktmäßig soll das Geld in Herstellungsprozesse für Halbleiterchips sowie in Produktionsanlagen für V-NAND-Flash-Speicher gesteckt werden. Beträchtliche Investitionen sind auch in der System-LSI-Division vorgesehen, die sich auf die Integration von Prozessorkernen, Speichern, Hochgeschwindigkeits-I/Os und Peripherieelementen konzentriert. Hier soll der aktuelle Herstellungsprozess durch einen toppmodernen Prozess ersetzt werden.

Außerdem will Samsung 5 Trillionen Won, also etwa 3,6 Milliarden Euro für die Displaytechnik ausgeben. Das derzeitige Hauptziel im Bereich Displays ist die Ergänzung und der Ausbau OLED-Display-Produktlinie. Dabei stellen Innovationen wie flexible Displays sowie das Senken der Fertigungskosten wichtige Aspekte dar.