Maxim-Gründer Gifford gestorben

Der Gründer und langjährige CEO von Maxim, John Gifford, ist im Alter von 68 Jahren überraschend gestorben.

John F. Gifford hatte Maxim im Jahr 1983 gegründet. Bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2007 leitete er das Unternehmen. Maxim bezeichnete ihn als ersten echten Marketing-Manager für Analog-ICs.

Gifford wurde 1941 in Los Angeles geboren und begann seine Karriere bei Fairchild. Im Jahr 1969 gehörte Gifford zu den acht Gründern von AMD. Danach ging er zu Intersil, wo er bis 1983 blieb. Im selben Jahr gründete Gifford dann Maxim.

In den 24 Jahren seiner Wirkungszeit schaffte es Gifford, ein Unternehmen mit über 10.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 2 Milliarden Dollar aufzubauen.

Gifford starb an seinem Geburtstag am 11. Januar an den Folgen eines Herzinfarkts.