Marktforscher korrigieren Halbleitermarkt weiter nach oben

Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat seine Prognose für den weltweiten Halbleitermarkt bereits zum zweiten Mal nach oben korrigiert. Ein Grund sind die weltweiten Konjunkturpakete.

Ursprünglich war Gartner davon ausgegangen, dass der weltweite Halbleitermarkt in diesem Jahr um 22,4 Prozent zurückgeht. Das wäre ein Marktvolumen von rund 198 Milliarden Dollar gewesen.

Der neusten Prognose zufolge, soll der Markt »nur noch« um 17,1 Prozent auf 212 Milliarden Dollar zurückgehen. Zu Beginn des Jahres war Gartner sogar von einem Rückgang von 24,1 Prozent ausgegangen.

Bryan Lewis von Gartner erklärte, wie die verbesserten Prognosen zustande kommen: So sei der Umsatz des Halbleitermarktes im zweiten Quartal um 17 Prozent gestiegen. Die Verbraucher hätten offensichtlich die niedrigen Preise für PCs und LCD-Fernseher genutzt. Außerdem würden die weltweiten Konjunkturpakete ihre Wirkung zeigen, was sich besonders in der kurzzeitigen Nachfrage widerspiegelt.

Die Frage ist jetzt, wie es 2010 weitergehen wird. Sollte es weitergehen wie bisher, könnte der Halbleitermarkt im nächsten Jahr um 10,3 Prozent wachsen.

Vom einem Aufschwung traut sich trotzdem niemand zu sprechen, denn die Unsicherheit der letzten Monate bleibt. So würden sich einige Foundries zunehmend Gedanken darüber machen, dass die Nachfrage im vierten Quartal wieder fallen könnte.

Sollte der Markt wieder eine Pause einlegen und erst einmal die in den Vorquartalen gefertigten ICs verbrauchen, geht Gartner von einem Rückgang von 5 Prozent für 2010 aus.