Managing-Node-Funktionalität als FPGA-IP von Ixxat

Mit dem Powerlink-FPGA-IP-Core stellt Ixxat eine Lösung vor, mit der die Powerlink Managing-Node-Funktionalität (MN) schnell in beliebige Hostsysteme integriert werden kann.

Aufgrund der Rekonfigurierbarkeit der FPGA-Lösung ist auch die Implementierung verschiedener Real-Time-Ethernet-Protokolle auf derselben Hardware-Plattform möglich. Neben der eigentlichen Powerlink-Funktionalität enthält der MN-IP-Core einen Standard Ethernet-Controller, einen Ethernet-Hub sowie einen PCI-Controller für die Kommunikation mit einem Host.

Der MN-IP-Core wurde bereits erfolgreich in der Powerlink-MN-PC-Karte von Ixxat implementiert. Damit steht eine leistungsfähige Lösung für die Realisierung PC-basierter Automatisierungssysteme auf Basis von Powerlink zur Verfügung. Die Karte gewährleistet eine, von der Netzknotenzahl unabhängige, Response-Zeit im Bereich des Ethernet Interface-Gap. Die Synchronisierung über die Start-of-Cycle-Frames erfolgt mit einem Jitter von weniger als 50 ns. Damit können Netzwerke mit Zykluszeiten von 200 µs oder mit bis zu 240 Controlled Nodes betrieben werden.

Neben dem MN-IP-Core und der PCI-Karte bietet Ixxat auf Wunsch die Realisierung kundenspezifischer Powerlink-MN-Anschaltungen, Beratungsdienstleistungen und Schulungen an.