Lückenlose SVA-basierte Verifikationslösung

OneSpin präsentiert die erste auf SystemVerilog Assertions (SVA) anwendbare lückenlose Verifikationslösung für Verifikations-Werkzeuge, die standardisierte Eigenschaftssprachen verwenden.

Sie beinhaltet eine SVA-Timing-Diagram-Assertion-Library (TIDAL), die Timing-Diagramme in SVA-Eigenschaften umzusetzen kann. Benutzer des 360 Module Verifier (360 MV) von Onespin können damit auch deren GapFreeVerification-Prozess mit SVA einsetzen und dadurch den Verifikationsaufwand reduzieren.

Bisher unterstützte 360 MV vollautomatische RTL-Überprüfungen und die Verifikation von implementationsnahen SVA-Zusicherungen sowie in SVA geschriebenen funktionalen Anforderungen. Die Neuerungen machen 360 MV und den GapFreeVerification-Prozess zu einer umfangreichen formalen SVA-Verifikationslösung. Diese Lösung reduziert den Verifikationsaufwand im Vergleich zu Testansätzenum bis zu 80 Prozent und ist auf Designs mit einer Größe von über 100.000 Zeilen RTL-Code anwendbar.

Die auf SVA anwendbare Version des GapFreeVerification-Prozesses ist laut OneSpin der erste in sich geschlossene SVA-basierte Verifikationsprozess. Durch das automatische Auffinden von Verifikationslücken werden sowohl nicht verifizierte RTL-Funktionalität als auch Lücken oder Fehler in der Spezifikation aufgedeckt, so dass sich Verifikationsplanung und Eigenschaften-Erstellung vereinfachen.

Außerdem werden keine Abdeckungsmodelle (coverage) mehr benötigt, und es entfallen die Sammlung und die zeitaufwändige Analyse von Abdeckungsdaten, um die erreichte Verifikationsqualität zu bestimmen.
TIDAL unterstützt den intuitiven operationsbasierten Verifikationsansatz von 360 MV.

Benutzer können Timing-Diagramme, die das erwartete Verhalten von Operationen auf Modulebene beschreiben, direkt in entsprechende SVA-Eigenschaften umsetzen. Die TIDAL-Sprachelemente, die im standardisierten SVA-Sprachumfang implementiert sind, erlauben es Anwendern, das gewohnte Konzept der Timing-Diagramme in der formalen Verifikation einzusetzen, wodurch der GapFreeVerification-Prozess leicht erlernbar und einsetzbar ist.

Ab Ende Juni sind die SVA-basierte GapFreeVerification und TIDAL ohne Zusatzkosten in der Version 5.0 von 360 MV erhältlich.