LSI übernimmt Festplatten-Sparte von Infineon

Damit verkauft Infineon eine Randaktivität und fokussiert sich somit weiter aufs Kerngeschäft. LSI hingegen will Marktführer auf diesem Gebiet werden.

Die Festplatten-Sparte von Infineon entwickelt, fertigt und verkauft Chips für Festplatten-Systeme. Das Geschäft gehört zu dem Bereich Automotive, Industrial & Multimarket (AIM) und gehört nicht zum Kerngeschäft von Infineon. Für LSI bedeutet die Übernahme einen weiteren Schritt zum weltweit größten Anbieter bei Chips für Festplatten und Speichersysteme. Bereits im letzten Jahr hatte LSI in diesem Bereich das amerikanische Unternehmen SiliconStor gekauft.

Entlassungen soll es durch die Übernahme nicht geben. LSI wird von Infineon zwar nur wenige Spezialkräfte im einstelligen Bereich übernehmen. Allerdings wird der Rest der bisher in diesem Bereich beschäftigen Mitarbeiter weiterhin bei Infineon tätig sein und im Rahmen eines Designservice für LSI arbeiten.

Die Übernahme soll im zweiten Quartal 2008 abgeschlossen werden. Über die finanziellen Einzelheiten wurden keine Angaben gemacht. Im August 2007 hatte Infineon für 330 Mio. Euro das Mobilfunk-Geschäft von LSI übernommen.