Linearer USB-Power-Manager wählt Spannungsquelle automatisch

Linear Technology hat den LTC3557 präsentiert, der in sich einen linearen PowerPath-Manager, einen autonomen Akkulader, eine "ideale Diode", drei synchron gleichgerichtete Abwärtsregler und einen "Always-on"-LDO in einem QFN-28-Gehäuse vereint.

Für unterbrechungsfreies Umschalten zwischen mehreren Eingangsspannungs-quellen und der Last sorgt der "PowerPath"-Manager. Der lineare Akkulader liefert in seinem 4 mm x 4 mm großen Gehäuse beim Betrieb an einem Netzadapter bis zu 1,5 A Ausgangsstrom und beim Betrieb an einer USB-Schnitt-stelle bis zu 500 mA; das ermöglicht kurze Ladezeiten. Die drei Synchron-Abwärtsregler im LTC3557 erlauben Tastverhältnisse bis zu 100% und können Ströme bis zu 600 mA/400 mA/400 mA liefern. Die Ausgangsspannungen sind bis hinab zu 0,8 V einstellbar.

Da die Schaltfrequenz bei 2,25 MHz liegt, lassen sich kleine, preiswerter Kondensatoren und Induktivitäten mit einer Höhe von weniger als 1 mm verwenden. Die internen Schalter mit niedrigem Einschaltwiderstand ermöglichen Wirkungsgrade bis zu 95% und maximieren dadurch die Batterielaufzeit. Bei geringer Last schaltet der Chip über einen speziellen Pin in den Burst-Modus um; der Ruhestrom beträgt dann nur noch 35 µA pro Regler (unter 1 µA im Shutdown-Modus). Das IC ist für Eingangsspannungen bis 5,5 V ausgelegt; es verträgt kurzzeitige Spannungsspitzen bis 7 V.