Linear Technology: 800-MHz-VGA für 3,3 V

Eine garantierten maximale Verstärkungslinearitätsabweichung von nur 0,45 dB erreicht der LTC6412 von Linear Technology, ein 800-MHz-Verstärker mit variabler, analog gesteuerter Verstärkung.

Linear Technology hat den LTC6412 für den Frequenzbereich von 1 MHz bis 500 MHz optimiert. Er erlaubt eine kontinuierliche Verstärkungseinstellung über den Bereich von –14 dB bis 17 dB.  Der Intercept-Punkt dritter Ordnung (OIP3) liegt bei 35 dBm (bei 240 MHz, über den vollen Verstärkungsbereich). Auch der Ausgangsrauschpegel des LTC6412 ist über den gesamten Verstärkungsbereich konstant. Die Rauschzahl erreicht 10 dB bei maximaler Verstärkung. Daraus resultiert eine über den vollen Verstärkungsbereich konstante SFDR-Charakteristik, die bei 240 MHz noch über 120 dB liegt. Der LTC6412 eignet sich dadurch für den Einsatz in AGC-Schaltungen (Automatic Gain Control) im Zwischenfrequenzteil von Empfängern.
 
Der LTC6412 bietet die Wahl zwischen steigender oder fallender Verstärkungskennlinie (d. h. bei zunehmender Steuerspannung wird die Verstärkung größer bzw. kleiner). Bei fallender Verstärkungskennlinie hat die Kennlinie eine Steilheit von etwa –32 dB/V bei 140 MHz. Der Steuerspannungsbereich beträgt 0,1 V bis 1,1 V.
 
Der LTC6412 nimmt bei 3,3 V Betriebsspannung 110 mA auf. Außerdem lässt er sich über einen Shutdown-Anschluss in einen Stromsparmodus schalten. Dadurch sinkt die Stromaufnahme auf weniger als 1 mA. Der Verstärker sitzt in einem 4 mm x 4 mm großen, 24-poligen QFN-Gehäuse und ist in Commercial-Grade- und Industrial-Grade-Versionen erhältlich.