Lieferbarometer Bauelemente

Weiter zugespitzt hat sich die Liefersituation bei Texas Instruments’ Brand »Burr Brown«. Die Baureihen INA, OPA, XTR, ADS und DAC sind laut Sasan Tabib, Chip 1 Exchange, im Markt trotz hoher Nachfrage derzeit praktisch nicht mehr verfügbar.

In Folge der Allokation werde momentan viel Ware aus China angeboten. Hierbei sei Vorsicht angebracht, da auch die Zahl der Fakes stark zunehme: Die Fälscher wissen um die Not der Abnehmer.

Bei den passiven Bauelementen hat sich die Liefersituation weitestgehend entspannt - mit einigen Ausnahmen: Mit bis zu 20 Wochen Lieferzeit muss nach Aussage von Andreas Bregler, Avnet Time, noch bei High-Caps, einigen Folienkondensatoren im 5er-Rastermaß und Tantalkondensatoren im D-Gehäuse gerechnet werden.
 
Bei den viellagigen MLCCs, den so genannten High-Caps, wird trotz massiver Investitionen der drei wichtigsten Hersteller auch in den kommenden neun Monaten kaum mit einer Entspannung gerechnet. Mitverantwortlich für die hohe Nachfrage sind zum einen fehlende Alternativen, zum anderen können Computerhersteller ab einer Taktfrequenz von 3 GHz keine Alu-Elkos mehr einsetzen, was den Bedarf schlagartig nach oben getrieben hat. Mehr als 20 Wochen gedulden müssen sich die Kunden zudem bei Aluminium-Elektrolytkondensatoren mit Schraubanschlüssen und Durchmessern ab 75 mm, so Peter Wunderlich, Evox Rifa.

Lieferengpässe treten zudem bei kleineren SMD-Alu-Elkos auf, insbesondere mit Abmessungen von 10 x 20 mm, so Thomas Jell, Codico. Verantwortlich hierfür sind offenbar technische Probleme eines Herstellers.