Leiterplatten: Ruwel mit neuen Finanzpartnern

In einer von der Investment Bank Bear Stearns arrangierten Transaktion hat eine Investorengruppe, bestehend aus Bear Stearns, BlueBay Asset Management und Cargill Value Investment, von einem Konsortium deutscher Geschäftsbanken und Sparkassen alle Ruwel-Kredite übernommen.

Nachdem mittlerweile auch die entsprechenden Genehmigungen der relevanten Kartellbehörden vorliegen, wird die Investorengruppe zusammen mit dem Ruwel-Management auch 100 Prozent des Aktienkapitals übernehmen. Ziel der Transaktion ist es, die finanzielle Basis der Ruwel AG zu stabilisieren und die weitere Entwicklung der Unternehmensgruppe in einem wachstumsträchtigen, aber von Konsolidierung geprägten Markt voranzutreiben. Die Finanzinvestoren werden das Unternehmen und das Management hierbei aktiv unterstützen. Die in Geldern ansässige Ruwel AG ist Europas zweitgrößter konzernunabhängiger Anbieter von Leiterplatten und erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 163 Mio. Euro. In den Werken in Geldern, Wetter, Pfullingen und Grassau sind insgesamt 1200 Mitarbeiter beschäftigt.