Leistungshalbleiter: Vorsichtiger Optimismus für das zweite Halbjahr 2009

Nach kräftigen Auftrags- und Umsatzeinbrüchen in den letzten Monaten scheint nun in der Leistungselektronik der Boden erreicht. Bedarf und Produktion steigen wieder. Möglicherweise kommt es in Zukunft zu Lieferproblemen.

Auch ein fast siebenjähriger Boom geht einmal zu Ende, und so zahlte in den letzten Monaten auch die deutsche und internationale Leistungshalbleiterbranche der seit September letzten Jahres herrschenden Weltwirtschaftskrise Tribut. »Wir wussten zwar, dass da etwas auf uns zukommt«, beschreibt Robert Wiatr, Marketing Manager für Power Semiconductors der Semiconductor Division von Mitsubishi Electric, die Situation Ende letzten Jahres, »aber es war aus unserer Sicht sehr schwer einzuschätzen, welche Anwendungsbereiche es wann in welcher Form treffen würde.«

Der Markt für Leistungselektronik und damit für Leistungshalbleiter- und –modulanwendungen in Deutschland beläuft sich nach Einschätzung von Branchenkennern auf rund 550 Mio. Euro. Der bei weitem größte Umsatzanteil entfällt mit rund 250 Mio. Euro dabei auf den Bereich der Motor-Control. Auf Platz 2 folgt mit einem Umsatzvolumen von 120 bis 150 Mio. Euro der Bereich der Traktionsanwendungen. Bereits auf Platz drei der häufigsten Anwendungen haben sich die Erneuerbaren Energien vorgearbeitet, ihr Umsatzvolumen bewegt sich derzeit wohl zwischen 80 und 100 Mio. Euro. Abgeschlossen wird das Ranking der vier wichtigsten Anwendungsbereiche vom Leistungshalbleitereinsatz in USV-Lösungen. Diese Applikation schlägt mit rund 60 Mio. Euro zu Buche.



Nach Einschätzung von Branchenkennern dürften die Bereiche Motor-Control und USV in den letzten Monaten am kräftigsten gelitten haben, die Rede ist von zweistelligen Auftrags- und Umsatzrückgängen. Dagegen entwickeln sich die Anwendungsbereiche Traktion und Erneuerbare Energien mit hohen einstelligen, fast zweistelligen Zuwachsraten weiterhin positiv.

Auch Arunjai Mittal, Division President Industrial & Multimarket bei Infineon Technologies, bestätigt, »dass es nach wie vor Segmente im Leistungshalbleiterbereich gibt, die sich sehr positiv entwickeln und in denen Infineon in den nächsten Jahren wachsen will«. Er nennt dabei die Erneuerbaren Energien, Traktion und Motorantriebe und setzt dabei insbesondere auf Lösungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Mittal verweist aber auch auf die harten Fakten der Marktentwicklung. »Im letzten Jahr ist der Leistungshalbleitermarkt global noch um etwa 1,5 Prozent, auf 13,96 Mrd. Dollar angewachsen«, zitiert er aus Ergebnissen der Marktforschung, »für dieses Jahr nun erwarten die Analysten weltweit einen Marktrückgang von einem Fünftel bis zu einem Viertel des Vorjahres.«

Konkret bedeutet das: der Markt bricht im Worstcase-Fall aller Wahrscheinlichkeit nach von knapp 14 Mrd. Dollar im Vorjahr auf voraussichtlich 10,5 Mrd. Dollar in diesem Jahr ein. Nach durchschnittlichen Wachstumsraten von 10 Prozent über die letzten fünf Jahre ein herber Rückschlag!

Nach dem Automotive-Segment Ende letzten Jahres war seit Beginn 2009 der Bereich der Industrieantriebe besonders stark von Auftragseinbrüchen und Umsatzrückgängen betroffen. Werner Obermaier, Head of Product Marketing Power Modules & Hybrids bei Vincotech, spricht in diesem Zusammenhang in einigen Anwendungsbereichen von Auftragsrückgängen von bis zu 50 Prozent. »Vor diesem Hintergrund gehe ich davon aus, dass sich der Markt über das Jahr hinweg im Vergleich zu 2008 bei einem Minus von 30 Prozent einpendeln wird«, stellt er fest.

Interessanterweise scheinen die Ansichten darüber, welche Bereiche von der Rezession in Deutschland und weltweit am meisten betroffen sind, unter den am Markt tätigen Unternehmen durchaus auseinander zu gehen. So vertritt etwa Klaus Michl, Manager Opto & Logic Semiconductors European Marketing & Engineering Department bei Toshiba Electronics, die Ansicht, dass die Auftragslage vor allem im Consumer-Bereich rückläufig sei. Eine Einschätzung, die Harald Kasteleiner, Section Manager der Power Division bei Glyn, so nicht teilen mag: »Nach unserer Beobachtung bewegen sich die Applikationsbereiche Traktion, neue Energien und Consumer nach wie vor auf einem konstant bleibenden Level.«