Kryptografisches RFID-Entwicklungskit

Melexis und Atmel stellen mit dem Yuma+ ein Entwicklungskit für kontaktlose, hochsichere RFID-Transaktionen vor, das auf dem AVR-Mikrocontroller und CryptoRF-Chip (inkl. kryptographischen 64-Bit-Embedded-Engines) von Atmel sowie dem MLX90121-Lese-IC von Melexis aufbaut.

Mit Hilfe des Yuma+ müssen Entwickler nicht mehr länger tief greifendes Know-how über die komplexe Kryptographie verfügen, um sichere Host-Client-RFID-Systeme entwickeln zu können, die auf Datenchiffrierung und gegenseitiger Authentifizierung aufbauen. Zudem bietet das Yuma+ eine vollständige »tag«-Lösung und einen »turnkey«-Reader.

Das Yuma+ verfügt über ein Modul- und Interface-Board. Das Modulboard besitzt einen AVR-ATMega168-Mikrocontroller, einen MLX90121-RFID-Transceiver-Chip und eine SPI-Anschlussmöglichkeit für verschiedenste 50-Ohm-Antennen. Zur Unterstützung des Modulboards mit einer Entwicklungsplattform kann das Interface-Board via USB mit einem PC verbunden werden.

Eine Auswahl an CryptoRF-tags und eine Software-CD mit Schematas, Board-Layout-Dateien und Binary-Images des Frameworks sind im Lieferumfang des Yuma+ enthalten. Die CryptoRF-Bauelemente, der ATMega168-Mikrocontroller und das Yuma+-Entwicklungskit (AT88SCRF-ADK1) sind ab sofort bei Atmel, der MLX90121 ab sofort bei Melexis erhältlich. Das Yuma+-Kit selbst kostet 99,95 Dollar.