Ixys will Zilog übernehmen

Der amerikanische IC-Hersteller Ixys will Zilog, Erfinder der Z80- und Z8-Prozessorarchitektur, übernehmen. Zilog schreibt schon seit einiger Zeit rote Zahlen.

Zilog fuhr in den letzten 5 Quartalen Verluste zwischen 19 und 36 Millionen Dollar ein. Der Umsatz ist im Jahresvergleich von 82 auf 67,2 Mio. Dollar gesunken.

Ixys wie auch Zilog mit Sitz im Silicon Valley bietet nun 4,50 Dollar pro Aktie an. Der Kurs von Zilogs Aktie liegt derzeit bei 4 Dollar. Bei knapp 17 Mio. Aktien, die von Zilog derzeit im Umlauf sind, müsste Ixys also mindestens 76 Mio. Dollar zahlen. Im März hatte bereits Universal Electronic denselben Preis pro Aktie wie Ixys geboten. Ixys hält jedoch schon 5 Prozent an Zilog.

Ixys will sich offensichtlich Zilogs Produktpalette und Know-how sichern. Die Mikrocontroller von Zilog kommen auch im Power Management zum Einsatz. Ixys wiederum fertigt Power-Management-ICs.

Von seiner größeren internationalen Reichweite und zahlreicheren Distributionskanälen verspricht sich Ixys einen besseren Verkauf von Zilogs Produkten. Ixys will Zilog als eigenen Bereich in das Unternehmen eingliedern.