International Rectifier will 850 Stellen abbauen

Mit der Schließung der Fab am Stammsitz in El Segundo und einem Abbau der Belegschaft will sich International Rectifier den schlechten Marktaussichten anpassen.

Aufgrund des sich verschlechternden Marktes will International Rectifier bis Ende Juni 850 Stellen abbauen. Das entspricht 18 Prozent der gesamten Belegschaft. Damit sollen 33 Mio. Dollar pro Jahr gespart werden. Zusätzlich soll die Fab am kalifornischen Stammsitz El Segundo bis Ende 2010 geschlossen werden. Deren Fertigungskapazität soll teilweise auf eine Fab in Temecula in Kalifornien übergehen.

International Rectifier hat im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von knapp 190 Mio. Dollar ausgewiesen, was ein Rückgang von rund 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist.

Unter dem Strich stand ein Verlust von 186 Mio. Dollar. Im gleichen Vorjahresquartal wies International Rectifier noch einen Gewinn von 313 Mio. Dollar aus. Der Verlust im abgelaufenen Quartal wurde durch zusätzliche Steuerbelastungen von 102,5 Mio. Dollar erhöht. Dazu kamen knapp 49 Mio. Dollar, die im Zusammenhang mit der Schließung der 150-mm-Fab in Newport in Wales stehen, die bis Ende Juni abgeschlossen werden soll.

Für das nächste Quartal erwartet IR-Chef Oleg Khaykin einen Umsatz zwischen 115 und 150 Mio. Dollar.