Intels zukünftige Desktop-Prozessoren heißen »Core«

Intel wird seine neuen Desktop-Prozessoren, die auf der »Nehalem«- Architektur beruhen, mit der Bezeichnung »Core« versehen.

Die ersten Prozessoren, die im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen sollen, werden die Bezeichnung »Core i7« tragen. Sie enthalten den bisher als »Bloomfield« bezeichneten Kern, den es in drei Versionen geben soll, die mit je 2,66, 2,93 und 3,2 GHz getaktet sind.

Für Intel sei es ein logischer Schritt gewesen, seine neuen Flaggschiff-Prozessoren »Core« zu nennen. Da einige Produkte diesen Namen schon länger tragen, hätte sich diese Marke bereits etabliert, teilte Intel in einer Pressemitteilung mit.

Die Prozessoren, die unter dem Code-Namen »Nehalem« bekannt sind, werden vier Cores haben und können dank »Hyper-Threading« bis zu acht Threads verarbeiten.

Medienberichten zufolge sollen alle Prozessoren eine Leistungsaufnahme von 130 W haben. Energieeffizientere Prozessoren sollen später auf den Markt kommen.