Intel mit soliden Quartalszahlen

Der Chiphersteller konnte seinen Umsatz im ersten Quartal zwar um 9 Prozent steigern, musste aber einen hohen Gewinnrückgang hinnehmen.

Intel hat im ersten Quartal 2008 einen Umsatz von 9,7 Milliarden Dollar erzielt. Das ist ein Wachstum von 9 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2007. Der Gewinn ging im Vergleich mit diesem Zeitraum jedoch um 36 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar zurück.

Intel-Chef Paul Otellini sprach von einer stabilen Nachfrage nach Prozessoren und Chipsets. Wie erwartet litt das NAND-Flash-Geschäft unter dem hohen Preisverfall. Deshalb hatte Intel bereits Anfang März seine Gewinnerwartungen zurückgeschraubt. Mit 275 Millionen Dollar schlug außerdem noch die Ausgliederung des NOR-Flash-Geschäfts in Numonyx nieder.

Für das zweite Quartal geht Intel von einem Umsatz zwischen 9 und 9,6 Milliarden Dollar aus.