Infineon trennt sich von Wireline-Communication

Das Geld ist dieser Tage knapp, auch bei Infineon Technologies. Um seine Finanzsituation zu verbessern, trennt sich das Unternehmen von seinem Wireline-Communications-Bereich. Der US-Investor Golden Gate Capital übernimmt für 250 Mio. Euro den Geschäftsbereich.

Die Transaktion wird über eine Tochtergesellschaft von Golden Gate Capital realisiert, die Ausgliederung soll im Herbst dieses Jahres vollzogen werden. Alle Produkte, Standorte und Entwicklungsprojekte werden durch die neue Gesellschaft fortgeführt. Rund 800 Patentfamilien werden übertragen. Die Arbeitsverhältnisse der rund 600 WLC-Mitarbeiter werden auf die neue Gesellschaft übertragen. Darüber hinaus sollen rund 300 Mitarbeiter aus den zentralen Fachabteilungen bei Infineon, die bereits heute für das Segment WLC tätig sind, in die neue Gesellschaft wechseln.

Nach der Veräußerung der Geschäfte in der bedrahteten Kommunikation gibt es jetzt noch vier Segmente, auf die sich Infineon konzentriert: Automotive (ATV), Industrial & Multimarket (IMM), Chipcard & Security (CCS) und Wireless Solutions (WLS).

»Die Veräußerung des Segments WLC leistet einen wesentlichen Beitrag zur anstehenden Refinanzierung. Wir werden zudem unsere technologisch führende Position in den drei Schlüsselfeldern Energieeffizienz, Kommunikation und Sicherheit durch die stärkere Fokussierung weiter ausbauen können«, sagt Peter Bauer, Sprecher des Vorstands von Infineon Technologies. Da das Segment Wireline Communications relativ unabhängig von den Arbeits- und Produktionsprozessen des Gesamtunternehmens ist, kann es ohne größeren Aufwand ausgegliedert werden.

»WLC ist bestens aufgestellt, um auf eigenen Beinen zu stehen. Durch die Finanzkraft von Golden Gate Capital wird es uns weiterhin möglich sein, innovative Breitbandprodukte für unsere Kunden zu entwickeln und von Wachstumschancen im Markt zu profitieren«, so Christian Wolff, designierter Geschäftsführer der neuen Gesellschaft. Er ist seit 14 Jahren in verantwortlicher Position im Bereich Wireline tätig, zuletzt als Leiter des Segments.

Das Segment Wireline Communications verfügt über einen weltweiten Marktanteil von über 20 Prozent. Damit ist WLC die Nummer eins im Zielmarkt Breitbandzugangslösungen. Führende Netzbetreiber verwenden die WLC-Produkte, um VoIP-Telefonie, schnelle Internetanschlüsse und interaktive Dienste über DSL anzubieten. Das Segment hat trotz Wirtschaftskrise in den vergangenen Quartalen ein positives Ergebnis erzielt.