Infineon: Sicherheits-Chips für indische Reisepässe

Die elektronischen Reisepässe, die die indischen Behörden derzeit ausgeben, enthalten Sicherheits-Chips von Infineon Technologies. Indien hat mit der Umstellung auf elektronische Pässe angefangen und gibt diese zuerst an Diplomaten und Behördenvertreter aus.

Man rechnet damit, dass diese erste Phase bis zu 30.000 elektronische Pässe umfasst. Mit der Ausgabe elektronischer Pässe an seine Bürger will Indien bis September 2009 beginnen. Schätzungsweise werden in Indien jährlich etwa sechs Millionen Reisepässe ausgestellt.

Indiens neuer elektronischer Pass enthält im Umschlagrücken einen Chip, auf dem die im Pass gedruckten Informationen verschlüsselt abgespeichert sind. Die chipgestützte automatische Identitätsüberprüfung an Grenzkontrollpunkten soll die Einreise trotz einer strengeren Personenkontrolle beschleunigen.

»Indien gehört zu den ersten Entwicklungsländern, die den elektronischen Reisepass einführen, und ist einer der am schnellsten wachsenden Chipkartenmärkte«, sagte Dr. Helmut Gassel, Division President, Chip Card and Security, bei Infineon Technologies. Neben Indien liefert Infineon seine Sicherheits-Chips auch an andere Staaten, die den elektronischen Reisepass einführen bzw. bereits ausgeben. Zu diesen Staaten gehören z. B. die USA, Deutschland, Dänemark, Estland, Hongkong, Norwegen, Polen, Schweden und die Elfenbeinküste.

Indien setzt bei seinem neuen elektronischen Reisepass auf Infineons Sicherheitscontroller SLE 66CLX800PE. Dieser wurde speziell für den Einsatz in elektronischen Pässen, Personalausweisen im Chipkartenformat, e-Government-Karten und Bezahlkarten entwickelt. Der Sicherheits-Chip enthält einen Krypto-Coprozessor. Er bietet eine sehr hohe Transaktionsgeschwindigkeit vom und zum Lesegerät von bis zu 848 kbit/s selbst bei Ver- und Entschlüsselungsfunktionen. Außerdem unterstützt er alle derzeit marktbeherrschenden kontaktlosen Schnittstellenformate ISO/IEC 14443 Typ B und Typ A, die zur Kommunikation zwischen elektronischem Pass und Lesegerät genutzt werden, sowie den ISO/IEC 18092 Passiv-Mode, der vor allem in Japan im öffentlichen Personennahverkehr und in Bankenanwendungen zum Einsatz kommt. Infineon ist der derzeit einzige Chipkarten-IC-Hersteller, der diese wichtigen Kontaktlos-Schnittstellen auf einem Chip anbietet.

Der SLE 66CLX800PE erfüllt die Anforderungen nach sicherer Speicherung von biometrischen und persönlichen Daten in elektronischen Reisedokumenten der internationalen Zivilluftfahrtorganisation (International Civil Aviation Organization, ICAO). Er bietet 80 KBytes EEPROM, 240 KBytes ROM und 6 KBytes RAM.