inFact kann jetzt verteilte Rechnerumgebungen nutzen

Mentor Graphics stellt eine Erweiterung für sein Testbench-Automatisierungs-Werkzeug inFact bereit, um damit umfangreiche Simulationen automatisch auf über 1000 CPUs zu verteilen und somit die Generierung nicht-redundanter Sequenzen auf Serverfarmen durchführen zu können.

inFact erzielt eine hohe funktionale Abdeckung, da es während der Simulation mehrere Regelgraphen und Synthetisierungs-Testbench-Sequenzen algorithmisch durchläuft. Die Regelgraphen sind von Schnittstellen-Beschreibungen, Busprotokollen, funktionalen Spezifikationen oder Testplänen hergeleitet.

Obwohl sie kleiner sind als konventionelle Testbenches, können Regelgraphen eine große Anzahl von Sequenzen generieren. Im Gegensatz zu Constrained-Random-Testtechniken erzeugen sie nicht-redundante Sequenzen, weshalb keine Simulationszeiten und Ressourcen vergeudet werden.

Die Erweiterungen nutzen die Vorteile bestehender Simulations-Serverfarmen. Der Effizienzgewinn lässt sich sowohl auf die Architektur der Regelgraphen zurückführen als auch auf neue Traversal-Algorithmen, die auf Produktions-Anwendungen abgestimmt sind. Ein Algorithmus zur räumlichen Verteilung verhindert, dass Sequenzen auf einer bestimmten Simulations-CPU wiederholt werden, und ein Modulo-N-Algorithmus vermeidet die Wiederholung von Sequenzen innerhalb einer Serverfarm.

Die volle Leistungsfähigkeit von Regelgraphen zur Produktionssimulation lässt sich jedoch nur realisieren, wenn alle Simulations-CPUs gleichwertig sind, zu 100 Prozent der Zeit zur Verfügung stehen und alle Testbench-Sequenzen die gleiche Simulationszeit benötigen. Um dieses Problem zu lösen, unterteilt der Simulation-Distribution-Manager von inFact die Gesamtheit der Sequenzen in kleinere virtuelle Teile und weist sie einzelnen Simulations-CPUs zu.

Dies wird durch einen automatischen Lastausgleichseffekt erzielt, der den Leerlauf einzelner Simulations-CPUs verhindert. Der Simulation-Distribution-Manager nutzt hierzu alle verfügbaren Simulations-Ressourcen. Die neue Version von inFact ist ab sofort erhältlich.