16-kanaliger SoftSpan-DAC Individuell konfigurierbare Ausgangsbereiche für jeden Kanal

Die integrierte 2,5-V-Referenz hat einen Temperaturkoeffizienten von maximal 10 ppm/K.

Der von Linear Technology vorgestellte LTC2668-16 ist ein 16-kanaliger 16-Bit-D/A-Wandler mit SoftSpan-Spannungsausgängen, die sich individuell für jeweils einen von fünf verfügbaren unipolaren oder bipolaren Ausgangsbereichen konfigurieren lassen.

Die SoftSpan-Spannungsausgänge des 16-kanaligen LTC2668-16 können individuell für jeweils einen von fünf unipolaren oder bipolaren Ausgangsbereichen konfiguriert werden. Zur Verfügung stehen dabei die Ausgangsspannungsbereiche 0 bis 5 V, 0 bis 10 V, ±2,5 V, ±5 V oder ±10 V. Jeder der 16 Rail-to-Rail-Ausgänge des Umsetzers kann Ströme bis 10 mA liefern oder als Stromsenke aufnehmen. Da der Baustein im gesamten Arbeitsbereich eine präzise Lastregelung gewährleistet und stabil an kapazitiven Lasten bis 1000 pF arbeitet, eignet sich der LTC2668-16 zur Ansteuerung anspruchsvoller Lasten in Anwendungen wie optoelektronischen Modulen, PLCs, automatischen Testsystemen und Oszilloskopen.

Der DAC im 6 mm x 6 mm messenden QFN-Gehäuse enthält eine präzise 2,5-V-Referenz mit einem Temperaturkoeffizienten von maximal 10 ppm/K. Bei Bedarf ist alternativ der Betrieb an einer externen Referenz möglich. Ein interner 16:1-Hochspannungs-Analog-Multiplexer dient zum Überwachen der Schaltung oder für die In-Circuit-Kalibrierung. Zum Erzeugen einer AC-Biasspannung oder eines Dithering-Signals ist eine A/B-Toggle-Funktion vorhanden. Die Konfiguration des LTC2668-16 erfolgt über eine SPI-kompatible Schnittstelle, die von einer unabhängigen 1,8- bis 5-V-Betriebsspannung gespeist werden kann.

Neben der 16-Bit-Version gibt es auch eine 12-Bit Version des LTC2668. Varianten für den kommerziellen, industriellen bzw. Automotive-Temperaturbereich sind verfügbar. Das passende Demoboard mit der Bezeichnung DC2025A wird von dem Firmware-Entwicklungssystem Linduino unterstützt.