Hohe Abtastrate bei geringer Leistungsaufnahme

Die neue A/D-Wandler-Familie von Linear Technology bringt es bei Abtastraten von 125 MSPS auf eine Leistungsaufnahme von 127 mW. Darüber hinaus werden Rückkopplungen reduziert.

Linear Technology stellt eine neue Familie energieeffizienter A/D-Wandler vor. Zu der LTC2261-Familie gehören jeweils 3 Wandler mit einer Auflösung von 14 bit und 3 Wandler mit einer Auflösung von 12 bit. Sie unterscheiden sich jeweils in der Abtastrate, die 80 MSPS, 105 MSPS oder 125 MSPS (Mega Samples Per Second) beträgt. Die Leistungsaufnahme liegt bei 89 mW, 106 mW bzw. 127 mW. Im Schlafmodus nehmen die Bausteine nur noch 0,5 mW auf.

                                  Blockschaltblid des LTC2261

Die Versorgungsspannung beträgt 1,8 V. Das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) wird mit 73,4 dB angegeben, der störungsfreie Dynamikbereich (SFDR, Spurious-Free Dynamic Range) mit 85 dB. Die Amplitude des anliegenden analogen Signals kann zwischen 1 V und 2 V liegen (Uss).

Um Rückkopplungen mit dem Eingangssignal zu vermeiden, werden die digitalen Signale mit Hilfe des »Data Randomizers« bearbeitet. Dabei durchlaufen die Bits eine XOR-Schaltung, wodurch sich die Rückkopplungen des Ausgangssignals nicht mehr mit dem Eingangssignal überlagern.

An den Ausgängen lässt sich das Signal dann über CMOS, DDR CMOS (Double Data Rate) oder LVDS ausgeben.

Die LTC2261-Bausteine gibt es in einem 6 mm x 6 mm großen Gehäuse. Die A/D-Wandler gibt es sowohl für den normalen als auch für den industriellen Temperaturbereich. Der Preis liegt bei 9,50 Dollar.