Hochgenauer Umgebungslichtsensor

<p>Mit dem Umgebungslichtsensor SFH 5711 hat Osram Opto Semiconductors die spektrale Empfindlichkeitskurve des menschlichen Auges exakt nachgebildet.

Mit dem Umgebungslichtsensor SFH 5711 hat Osram Opto Semiconductors die spektrale Empfindlichkeitskurve des menschlichen Auges exakt nachgebildet. Damit lässt sich die Helligkeit von Displays bzw. das Ein- und Ausschalten von Fahrscheinwerfern noch genauer als bisher an die Umgebungslichtverhältnisse anpassen. Die logarithmische Verstärkung des SFH 5711 erlaubt eine hochgenaue Wiedergabe des gesamten Helligkeitsbereiches.
Wie das menschliche Auge hat auch der Umgebungslichtsensor SFH 5711 seine maximale Empfindlichkeit bei 560 nm. Er eignet sich für die bedarfsgerechte Helligkeitsanpassung von Displays und anderen Anzeigeelementen ebenso wie für das umgebungslichtabhängige Ein- und Ausschalten von Fahrscheinwerfern. Eingesetzt in LC-Displays verhindert der Sensor die schnelle Ermüdung der Augen - ein häufig auftretendes Problem bei zu hellen Displays in dunklen Räumen. Kleine mobile Endgeräte wie Handys oder PDAs lassen sich damit unter allen Lichtverhältnissen besser ablesen und nehmen einen geringeren Strom auf, weil das Display nur bei Bedarf beleuchtet wird. Mit 2.3 bis 5 V Versorgungsspannung passt der Sensor gut zu Anwendungen in mobilen Geräten und deckt auch den Automobilbereich ab. Er sitzt in einem SMD-Gehäuse (2.2 x 2.8 x 1.1 mm) und ist ab sofort lieferbar. (ha)

OSRAM Opto Semiconductors GmbH

mailto:marion.reichl@osram-os.com
Tel. (0941) 850-1693, Fax: (0941) 850-444-1693