Hitachi arbeitet am 750-Volt-Alu-Elko

»Als erster Hersteller hat Hitachi den Durchbruch für Hochvolt-Serien geschafft«, sagt Bernhard Frank, General Manager von Hitachi AIC. Man liefere bereits Aluminium-Elektrolyt-Kondensatoren mit 600 VDC Nennspannung in Serie.

Realisiert werden die Kondensatoren in einem 77 x 155 mm großen Becher. Sie bieten 3300 µF mit einer Wechselstrombelastbarkeit von 40 A bei 10 kHz. Kondensatoren mit 650 VDC werden bereits als Muster ausgeliefert, und 700-VDC-Modelle werden nach Auskunft von Frank in Kürze folgen.

Das kurzfristige Ziel der Entwicklungsanstrengungen bei Hitachi sind Kondensatoren mit 750 VDC Nennspannung. Zur Realisierung dieses Ziels wird noch an der Optimierung der Anodenfolie und an der Viskosität des verwendeten Elektrolyts gearbeitet. Spitzenspannungen von plus 50 V zum Nennspannungswert sind für 30 Sekunden alle sechs Minuten wiederholt zulässig. Auch in diesem Bereich bewahrt Hitachi seinen technologischen Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb nach Darstellung von Frank durch die Produktion eigener Anodenfolien.